vorauseilender Gehorsam

Zweifel, Absencen, Revolte, Befreiungsbewegungen, Möwengeschreiheidekrauterholung, Lenkdrachenzuschauerin sein – Oh, der fliegt gleich ganz weg!, in der Badebuchhandlung zwei ordentliche Hardcover erwerben, eines spannend, klar: von Schirach, eines so leid es mir tut, langweilig: wie kann man bloß. Von andern hochgepriesen und mit schönem Preis in Leipzig bedacht, mein Hustenquälgeist wollte das nicht lesen. („Hain“ von Esther Kinsky).

Kann man irgendwo lesen von ewigen neuen Lebensstufen auf einem trockenglitschigen weiblichen Schicksalsteppich aus Damenmoos? Paisleygemustert, mitunter schrille Schräghaken oder samtweiche kaskadige Plätscherbrunnen? Lange, ereignislose Autofahrten, einmal mit großen Flugzeugen ÜBER den Autos fahrend, einmal mit großen Schiffen und Wasser drüber, Elbtunnel.

Im Norden winterlich. Heimkehr und der Rheinhessengarten ist regelrecht ins Bunte explodiert. Das Rasenmähgut feindick über die Komposthaufen gelegt. Der Igel hat`s auch überlebt.

Nun schaue ich mich bei anderen Kleinblogs um in Sachen neuer Datenschutzverordnung. Zuerst wollte ich dichtmachen, doch speziell eventuell nicht vonnöten. Schade wär`s und mir eine Art Lebensfreudader genommen. Wer will das schon.

Absence

Die neue Datenschutzverordnung (ab 25. Mai, auch für private Blogs)

gewaschen werden

unschlüssig

Gestatten:

Bis Mitte April ist Blogruhe hier.

Falle

Musselin

Konterfei

Archive