I

Prüft jedes Wort

prüft jede Zeile

vergesst niemals

man kann

mit einem Satz

auch den Gegen-Satz ausdrücken

 

II

Misstraut den Überschriften

den fett gedruckten

sie verbergen das Wichtigste

misstraue den Leitartikeln

den Inseraten

den Kurstabellen

den Leserbriefen

und den Interviews am Wochenende

Auch die Umfagen der Meinungsforscher

sind manipuliert

die vermischten Nachrichten

von findigen Redakteuren erdacht

Misstraut dem Feuilleton

den Theaterkritikern

Die Bücher sind meist besser als ihre Rezensenten

lest das was sie verschwiegen haben

Misstraut auch den Dichtern

bei ihnen hört sich alles

schöner an auch zeitloser

aber es ist nicht wahrer nicht gerechter

 

III

Übernehmt nichts

ohne geprüft zu haben

nicht die Wörter und nicht die Dinge

nicht die Rechnung und nicht das Fahrrad

nicht die Milch und nicht die Traube

nicht den Regen und nicht die Sätze

fasst es an schmeckt es dreht es nach allen Seiten

nehmt es wie eine Münze zwischen die Zähne

hält es stand? taugt es? seid ihr zufrieden?

 

IV

Ist Feuer noch Feuer und Laub noch Laub

Ist Flugzeug Flugzeug und Aufstand Aufstand

ist eine Rose noch eine Rose noch eine Rose?

 

Hört nicht auf

euren Zeitungen zu misstrauen

auch wenn die Redakteure

oder Regierungen wechseln

 

(Horst Bienek: Prüft jedes Wort, aus: Hans Bender(Hrsg.), In diesem Lande leben wir, Fischer Tb, Frankfurt 1978)