Noch nie zuvor hatten wir am Vormittag um zehn Uhr über dreißig Grad. Da macht man Rührei auf Autodächern oder man denkt an orientalische Schlüssellochdramen.

Im Vorspann meiner neuen Lektüre steht:

„Wo findet man das Allerfremdeste?

Bisweilen in Menschen, mit denen man

längere Zeit Umgang gehabt hat.“

Oskar Loerke, Tagebücher, Freitag, 26. August 1904.

Der Autor des Romans, Hilmar Klute, beschreibt Erlebnisse eines Mannes, der einen Essay über den genannten Lyriker schreiben will/soll. – Das Buch gefällt mir! Ich lerne und ich reise damit herum, von Rom zum Beispiel bis zum Hauptfriedhof von Recklinghausen…

Romantitel: Die schweigsamen Affen der Dinge