Dort im nordpfälzischen Wald fanden wir die Orchideenwiese wieder, die allerdings nur noch wenige Exemplare des rosa Knabenkrautblümchens zeigte. Im dunkleren Wald dann die heftig blaue Teufelskralle, grad neben dem Steigeweg. Das war`s mit seltenen Pflanzen, der Klopfspecht war ja keine.

Aus alten Eisenbahnschienenstücken hatte man eine Art Glockenspiel hergestellt, der Knabe ließ es heftig schlagtönen.

Später am Weg zum Keltendorf ordentlich abgefüllte, heftig gestikulierende, in die Gegend pinkelnde Bierbollerwagenjungs, wenige Meter weiter eine Gruppe großer Mädels, die sich allerdings nicht unflätig benahmen, sondern still kichernd ihren Holzwagen zogen. Alle zur Waldfeststelle des örtlichen Musikvereins, wie uns ein wandernder Studienrat lächelnd erzählte.

Einkehren wollten wir ins übliche Handkäsmusiklokal, was unmöglich war, denn tausend andere wollten das auch, nun denn, durch die stillen Wälder ging es nach Haus`. –