Das Wort des Tages sollte eigentlich „Zierfische“ sein. Manchmal ändert es sich in letzter Sekunde, rappelkurz vor Mitternacht.

Gestern am Tisch unterm Nussbaum eine Touretteameise gesehen. Sie rannte ein Stück, krampfte kurz, dann wieder ein Stück gerannt und so weiter…Einmal begegnete ihr eine winzige Frühlingsgrasmilbe, es kam beinahe zum Zusammenstoß, doch die Milbe raste in atemberaubendem Tempo hinweg.

Im Dämmerungsgarten schwebten die Akeleien über allem.

Später dieser Film, wo eine Frau für nach ihrem Tod sorgsam den Ehemann bekocht hatte. Seine Kühltruhe voller Lieblingsgerichte. Wie nennt man so etwas…vielleicht schlimmlustig?