Seltsam, dass mir aus irgendeinem Artikel oder Buch dieser Satz in Erinnerung blieb: Wir waren so arm, wir mussten unser Wasser aus Senfgläsern trinken.

Klar, bei uns daheim war es normal, dass der Vater gute Butter und Fleisch bekam, nur das Beste, und wir, einschließlich der Mutter, um jedes Paar Billigschuhe oder jedes Kleidungsstück betteln mussten. Wahrscheinlich frappierte mich der Satz deshalb so. Wir waren gar nicht arm, wurden nur so gehalten. Klein, bescheiden und doof. Wir waren gar nicht doof. Das aber stellte sich erst später raus.

Als Kind dachte ich, niemals mit einem Taxi fahren zu können, niemals ein Hotel zu betreten. Einfach nicht für eine wie mich geschaffen, wohl aber für den Lebemannvater mit Zigarre und im feinen Zwirn.

Nach Jahren der Therapie und wunderbaren Wiedergutmachgeschenken durch den Vater erbitte ich keine längeren Michgrämattacken! Ist ja gut, ist durchaus gut jetzt!