Und es ist ein Wunder

daß Wunden, Schläge

von fremden Händen

uns nicht beflecken konnten

mit Haß und Hader –

Und es ist ein Wunder

daß wir trotz dieser Schicksale

des Aufenthalts in fremden Ländern

die frohen Kinder bleiben durften

ein Hoffnungsstrahl für Millionen

freudloser Unterdrückter –

Und es ist ein Wunder

daß im Krug von Ebenholz

in nächtlich dunkler Hülle

ein Herz verborgen ist

so golden wie das Land

und voller Liebe

das alle Menschen Brüder heißt.

(Mabel Dove. Deutsch Peter Sulzer. Lebensdaten von Mabel Dove unbekannt, lebte in Ghana. Der Text entstand ca. 1950. In: Frauengedichte der Welt. Hrsg.: Gisela und Ulrich Häussermann. Radius Stuttgart 2003)