Heute ist der Todestag vom wüsten Schreigitarrenmann, und was er mit Flaschenhälsen angestellt hat, ist hier nachzulesen:

https://4alle.wordpress.com/2020/09/18/jimi-hendrix-zum-50-todestag/

Meine derzeitige Einschlaflektüre ist ab und an sehr auf/anregend. Da treten wilde Eventuellscharlatanärzte auf, zusätzlich schrullige fast verhexte Leute. Zwei Engländerinnen begeben sich in eine schräge Klinik in Spanien und man leuchtet ihre ungesunde Mutter-Tochter-Beziehung grell aus. Das gefällt mir! Es geht um den Roman „Heiße Milch“ von Deborah Levy.

Innerhalb von einigen Schreibern und Zeigern in meiner Blogroll wird herumgereist, mal in Norwegen (sehr schöne Bilder und Berichte bei Clara Himmelhoch), mal um Recherchereisen mit spannenden Einzelheiten bei Herrn Ärmel, Wim Wenders, Oberpfalz und so.

Meine Winzigreisen fanden statt beispielsweise im Lieblingsstädtchen, dort ins Lieblingskaffeehaus. Granatapfeltörtchen und Stachelbeerflockentorte förderten vertraute Gespräche mit der Tochter, später ein Bootshausbesuch gegenüber der Germania mit Gesängen unter der Rochuskapelle.

Wie im Heimatstroh goldene Kugeln ungesucht gefunden habend…