Früher las ich von einer, die sich auf dem Billardtisch im Hinterzimmer dem Kneipenwirt hingab. Ab und zu. Ich glaub, es war die mit der Revoluzzermutter, die aus den Gerckeromanen, Bella Block.-

Eine ältere Freundin erzählte mir traurig, dass sie keinen Partner mehr habe, selbst den Spiegel, den er intensivst las, hat sie abbestellt. Eine Witwe mit lebendem Partner. Bei ihm wurde eine mittelschwere Demenz diagnostiziert. Ach, was war er für ein Herzensmann…

Einen Taschentuchbaum bekam ich von einer Baumschule in Mittelholstein geschickt. Der Enkel fragt, ob er sich später Tempos davon abreißen könne.

Er hat bunt lackierte Fußnägelchen. Ob er die nach den ersten Turnstunden in der Schule noch tragen wird?