Das wäre was gewesen, das denkt sich in mir, als ich einen Bericht über die Düsseldorfer Kunstakademie sehe. Damals die Rundreise zu den Kunstschulen, Aufnahmeprüfungen, Mappensichtungen, alles mitgemacht. Mangelfach, deshalb neben dem flotten Master of Art aus New York in sogenannten „Kettenverträgen“ angestellt. Lehrreiches Schulleben, für so manche Studienräte war ich Luft. Für mich die beste Luft des Lehrerinnenlebens.

Aus der Unrechtmäßigkeit der Kettenverträge hatte ich mich mit der Gewerkschaft im Rücken schnell rausgeklagt.

Es hatte wohl sein Gutes, dass ich nicht in Frankfurt oder Düsseldorf die Freikunst übte, ranzige Decken wurden eh auf Exkursionen bewundert. Sie müffelten stark!

Halbstündlich heute Walnussbaumäste vom Straßenrand räumen. Das Sichlichten gehört zur Natur.