Auswüchse der Geilkonsumwelten sind die mit unvorstellbaren Diversitäten gefüllten Adventskalender: Urwuchspralinen, Bachkieselsteinchen (eher weniger), geröstete Insekten, Erotikspielzeugchen, Schokoladenschraubenschlüssel, Tierfutterkrams, Bratkartoffeln (mit Haarlack konserviert), ach, was hatten wir früher, vielleicht winzige Eckesedelkirsch- und Nikolauskonzentratpralinchen oder einfach nur diese kleinen Bildchen, am 24. die Krippe, zwischendurch Sterntaler oder so. Leicht edlere waren schon glitzer-glitzer mit Zeugs besprüht, das sich rau anfühlte.

Aber ich will ja klagen (habe das „nicht“ nicht vergessen)!

Untergangsverliebt seien viele, las ich irgendwo, und dass man in einem leicht überschwemmten Parkhaus einen bizarren Fund machte. Tintenfische pulsten dort verzweifelt verwegen herum.

Wenn`s weiter nix is…

Der Enkel hat grad die Kackwurstwörterphase.