Manchmal denke ich an so Sachen. Zum Beispiel daran, was für eine Offenbarung es für manche Schüler war, im Kunstunterricht mit Kohle zu zeichnen. Oder ihr Eifer beim Collagieren, beim Märchen illustrieren und beim Maldiktat. Mit weichem Holz schnitzen oder gar mit Seife. Wie sie es mochten, keine Schema-F Bilder zu malen! Wie, in Schuhkartons kleine Welten zu gestalten, oder kleine Bildchen von großen Werken aufs Blatt zu kleben und einfach auf allen Seiten weiterzumalen nach eigenem Gusto. Zu Ottos Mops oder Ringelnatzgedichten wildes Zeugs aufs Blatt zu bringen, oder einen schönen Malbrief an die Oma zu schreibzeichnen.