Hockt sich einer von uns einfach so oder für ein Schlummerstündchen vor den Fernseher, weiß der andere: Aha, Kamtschatka ist angesagt. Filme darüber, so prächtig kühl eisig. Einmal war ich mental noch inniger gänsehäutig dort. Das war mit einem Bericht von Roger Willemsen, so herrlich, abseitig, real, tiefenerzählt!

Zwei Termine machen bitte, ganz real: der eine zur Hauptuntersuchung des giftgrünen Opelchens, der andere zum Informationsrundgang im Friedwald am Donnersberg.

Punkdirndl mit Spielsachenköfferchen, damit im ICE nach München und beim Seebauer ganz viel Heidekraut erwerben, ist fiktional.

Gurkenscheibchen richten mit Dillspitzen drauf, die Dessertscheibchen dann Banane mit Spuren von Zimt drauf.

Hätte ich im Leben mehr geweint, könnte ich jetzt mehr lachen. Ob das wahr ist?