Ein Easy-Rider ist gen Himmel geritten, die Witwe eines ehrenwerten Schriftstellers ist hinterhergezockelt, Frau Kempowski (durch das Ortheil-Blog erfahren) aus Nartum, irgendwo Seenähe.

Der Nachbar schleift seine Hauswand ab, steht auf dem Gerüst, schaut ab und an auf meine Kochbuchwände oder hält ein Schwätzchen mit Vorüberpassanten.

Ich träume mich in Verlagshausflure und stöckle im Engrockkostümchen zum nächsten Meeting, leider auf einer Kekskrümelkaffeemischungspfütze ausrutschend. Tagträume also lieber zum einsamen mineraliengefärbten See nach Kanada verschieben, oder ins Waldviertel zur Mopedfrau. Die hat sich grad die Haare gewaschen und schwebt mit Handtuchturban Richtung Prater.

Na, dann diese junge wilde Wienerin beim nackigen Motorradballett betrachten (siehe Link im ersten Kommentar)!