Der Junifall ist in vollem Gange, sogar zahlreiche gelbe Walnussbaumblätter, spillerige Nüsschen, winzige Äpfelchen liegen auf der Wiese herum.

Die Wäsche trocknet aufgrund der hohen Luftfeuchte nur mangelhaft draußen.

Meine Ohren gehen zäh langsam wieder auf. Die seriösen Radiosprecher haben verzerrte Stimmchen.

Es kam wieder mal zum Äußersten.

Mir liegt das Nadelwaldjammern aus dem Sauerland noch im Ohr.

Die Haut in unserm Alter wird irgendwie zisselig.

Ich möchte mir löchrige Slipper kaufen. Stürme könnten hindurchbrausen.

Habe das „Wein-und-Tapas-Fest“ gemieden, dafür tobte in der Nachbarschaft ein „Offener Garten“.

An jedem Brückenpfeiler gibt es mittlerweile massig Veranstaltungen.

Im Traum hatte ich eine immens große Ausflugskneipe aufzuräumen und abzuschließen. So weit ist es also gekommen!