Nach dem Einpflanzen eines sorgfältig gehüteten Aprikosenkerns fragt der Enkel, ob ich mal Gärtnerin werden wolle. Und fasziniert hört er mir zu, als ich vom Schulausflug meiner Freundin mit ihrer kleinen vierten Klasse erzähle. Übernachtung im Heuhotel. Sie hat kein Auge zugetan, doch die Kinder waren möpschenfroh!

Gestern war der Tag, an dem uns steinalten Schwestern der Ausdruck einfiel, fern voneinander, den unser Vater so halb scherzhaft für uns gebrauchte früher: Mistbienen. Eine Art ungute Synchronizität. Trotzdem erstaunlich, heidekrautmistigmystisch.

Nun unterm Nussbaum weiterlesen, nachdem die Warmsocken von der Leine gepflückt wurden. Am Nussbaumstamm ein kleines Halbbeuyskunstwerk: an die Hängemattenbefestigung wurde eine kaputte pinkfarbene Gießkanne geklemmt, warum auch immer.