Er belegte mehr Vorlesungen, als er mußte, auch in Philosophie, und am liebsten hielt er sich im Lesesaal der Bibliothek auf, vor allem gegen Abend. Der Lichtkreis der Tischlampe schloß ihn ein, nur manchmal hörte er jemanden flüstern, husten, eine Seite umblättern, und die Bibliothek erschien ihm wie ein Bollwerk gegen die anbrechende Nacht und den Winter.
(Aus: „Felix Guttmann“ von Peter Härtling.Luchterhand Verlag 1985)