Für nächste Woche sollte ich mir feine Nachthemdchen weben, so mit innen Samt und Schlampenlöchern außen. Wenn ich mich nach Giftpilzmahlzeiten beizeiten krümme und eine Frist die nächste frisst. Jemand wird das zu verhüten wissen, nachdem wir sämtliche Pilzkennbücher aus sämtlichen öffentlichen, uns bekannten Bücherschränken entnehmen. Kundig sind wir längst. Wir lernten es von der Sauerlandmutter.

Wieso schickt meine Hausbank mir Vorschläge, wie mit Geld umzugehen sei nach einer Trennung?

Wieso gibt es Museen für zerbrochene Beziehungen? Jeder Besucher darf entsprechende Artefakte mitbringen. Die stellt man dazu. Eulensammlungen und alte Frühstücksbrettchen, wer weiß.

Jeremias Gotthelf meinte:

„Leute ohne Bildung beharren desto eigensinniger bei ihrem Willen, je weniger sie dafür zu sagen wissen.“

Und den Traumatraum der vergangenen Nacht mit dem Vergewaltigungsschreiner im Holzspanblaumann, den lege ich ins Vergessenskästchen, damit er endlich im verstörten Tagesherz  zu rumoren aufhört.

Witziger ist der Syltporsche mit dem Reetcabriodach. Als es zu regnen beginnt, muss der Schnöselfahrer sich mit den Schilfhalmen sehr beeilen. Ob´s hält?