In die Ecke eines orientalischen Sammeltaxis geworfen, musste ich mitfahren. Rasendes Gehoppel über raue Pisten. Das Ziel unbekannt. Traumfetzen der wilden Sorte, mit Wüstenanteil.

Hatte Thomas Mann Durchfall, erfuhr das die ganze Welt? Oder Kafka mit der Leseaxt, die das gefrorene Zaudermeer in uns zerhackt und Bücher stapelt wändehoch.

Unter einem alpenländischen Heuschoberdach sitzen, den Schauer abwarten und weiter zügig zur Käsespatzenalm schreiten, tropfnass trotzdem.

Irgendlink (siehe Blogroll) hat wieder eine Radreise begonnen, während ich Blaubeerpfannkuchen lustvoll zerpflücke und in der Regennacht versehentlich ein Weinbergsschneckenhaus zertrete.

Die Landschaft textet sich um. Die vorbeirauschenden Traubenernter machen mit ihrer Kapazitätenfülle dem brüllenden Hitzesommer ein Dieselgestanksende.

Als ich herzog ins Weinanbaugebiet, da saßen noch die Kittelschürzentraubenleserinnen kreischend auf ihren Obstkisten in den Pausen, Leberwurst- und Lattwergebrote schlingend, breitbeinig die Gummistiefel aus dem Nebel gestreckt und überhaupt…

Mal wieder Postkarten schreiben!