Verschwommene Umstände. Demnächst müsse man sein Blog staatlich genehmigen lassen, wenn ich das, was ich bei Claudia Klinger lese, für bare Münze nehme.

http://www.claudia-klinger.de/digidiary/

Mutter meinte im Alter oft: Wie gut, dass ich das nicht mehr erleben muss.

Womit soll man sich sonst trösten.

Obwohl, das große Geburtstagskind von gestern kannte unendlich mannigfaltige Tröstungen und wäre auf der Stelle mit einem Klappertrabi nach Italien aufgebrochen. Autostauhopping inzwischen.

Es duftet immer weniger feingeistig auf der Welt. Das bejammern genügend Blogs.

Also ins Freie, die Augen an alte Gemäuerteile heften, die dunklen Süßtrauben vom Scheunenwein pflücken und hetärenhaft den Saft ein bisschen laufen lassen!