Vereinzelt hängen in Gärten Mähroboter, das Herrchen muss erst den Grillrausch ausschlafen. Der Erzbischof, dem der Boden hier mal gehörte, wäre angesichts eines solchen Dings ganz schön gerannt, stolpernd über seine brokatenen Gewänder. So ein dunkles, leises Ding sah ich zum ersten Mal am Fuschlsee, im Morgendunst. Ein seltenes Tier! Danach fanden wir das Silberbesteck nah an der Hochzeitshütte. Wer hat da Skrupel! Und gleich forsch ein paar geräucherte Saiblinge ins Gourmetmündchen geschoben. Das waren noch Zeiten.

Katholisch im Ansatz, wollte der junge Priester beim Baden des Säuglings zuschauen. Kriegszeiten, der Säuglingsvater in Sibirien. Die schürzen- und schutzlose junge Mutter badete das Kind oft, weil sie den Kirchenmann so mochte. Außerdem hieß sie Maria. Auch das waren noch Zeiten.-

Blättern in Büchern über große Fotografinnen: Barbara Klemm, Herlinde Koelbl, Isolde Ohlbaum. Susan Sontag kommt vor und deren Freundin Leibowitz.

„Unser Hund Jinx macht sich manchmal über unsere Bücher her, wenn wir ausgehen. Eines Abends nahm er sich „Just Kids“ von Patti Smith vor. Nur diese eine Seite mit dem Foto von Patti ließ er übrig. Wir waren später ziemlich belustigt und hängten sie über dem Badezimmerspiegel auf.“

(Alizée Lenox, Berlin. In: The Bathroom Chronicles. 100 Frauen.100 Bilder.100 Geschichten. Hrsg.: Friederike Schilbach. Suhrkamp Berlin 2017)