Die Tuberose spricht von Schmerz und Schuld,

doch sie erzählt auch – du, wir wissen`s beide –

von einer tief geheimen Liebeshuld,

die es wohl wert ist, daß man um sie leide! –

 

Ich weiß es wohl, es klingt in fernen Tagen

mir noch im Ohr die heiße Melodie:

„Die meine Tuberosen einst getragen,

die war so süß und lasterhaft wie sie,

 

Wie jene Blumen mit den schwülen Kelchen,

die müde sind und weiß und wie zerküßt,  –

saftschwere, stolze Blütenblätter, welchen

ein Duft entströmt, der wie die Liebe ist!“

 

(Marie Madeleine von Puttkamer)