Der Hunger nach Worten wie „Kolkrabe“,“Salamander“ oder „Tiroler Nußöl“.-

Oder nach diesem alten, geräumigen Auto, das mein Vater fuhr, in dunkelgrün, ein Citroen mit Hoch- und Runterhebsystem, Schiebedach und Wohnzimmercouchgefühl!

Hier gesehen und in Erinnerung gerufen:  http://www.seelenfarben.de/lb201711/abreiss171113b.htm

 

Im Nachbarort gibt es eine Art Privatbücherkiste, dort schaue ich ab und zu, allerdings feuchtet der dicke Deckel auf dem ausgedienten Aquarium mittlerweile, deshalb war der Urfaust, den ich fand im kleinen Schuber, nicht buchseitendufttrocken, desgleichen die Hesse-Gesamtausgabe, auf deren Leinenbuchdeckeln Schimmelkrümelchen ranzen. Muss ich mir näher betrachten und überlegen, was damit zu machen ist. Noch einmal schaue ich dort nicht, stelle auch nichts mehr rein. Der dicke Spanholzdeckel, mit DC-Fix bezogen, tut`s nicht mehr.