„Ich merkte, dass er sich stets bemühte, sein Glas auszutrinken, wenn ich gerade nicht aufpasste; er brachte es sogar fertig, es wieder zu füllen. Er tat das mit einer Geschicklichkeit, die nicht erklügelt sein konnte; sie war seine zweite Natur…Selbst wenn ich genau Obacht gab, fiel es mir schwer, ihn zu ertappen. …Nach und nach lernte ich, dass ein Alkoholiker jemand ist, den man nie trinken sieht und der kaum je betrunken ist; er verfügt über die gleiche Unzahl von Kniffen und Pfiffen zur Tarnung seines Lasters wie zu seiner Befriedigung. Aber wie armselig waren diese Kniffe und Pfiffe, wenn man erst einmal Bescheid wusste! Er war nie betrunken, weil er es stets war, und ich hatte seine Delirien für einen Charakterzug gehalten!“

(Christiane Rochefort, Das Ruhekissen, 1958 – Diese Woche auf dem Kalenderblatt aufbau-literaturkalender 2017)