In den Orten am Rhein gibt es Bänke, auf denen sich gewesene Binnenschiffer häufen. Die haben da ihre festen Treffen. Hohe Zeiten im Sommer. Schiffermützen tragen sie und Rundbäuche.

Und?

Nix weiter.

Wer sitzt auf den Bänken am Starnberger See? Gewesene Klumheidis, Beckerborisse oder Zahnarzthaubitzen?

Wieso fällt mir die Seiteneinsteigerin an meiner letzten Schule ein? Die kam im Stechschritt in Geschäftskleidung aus Frankfurt angereist jeden Morgen, hatte die schwierigsten Hauptschulklassen schnell im Griff, bestand die Nachprüfung für das Pädagogendasein mit Bestnoten und war Vorzeigedame. Vorher als Lektorin in einem Verlag beschäftigt, ungemein diszipliniert. Ihr schneller Weg im Schulwesen wurde herbe unterbrochen von einer Spätschwangerschaft. Was weiter wurde, weiß ich nicht, vielleicht ist sie nun zuständig für die Zustände auf Frankfurter Spielplätzen oder verwaltet in Tabellen die Fortschritte von Berufsanfängern im Hufschmiedwesen.

Im Ruhestand wird das Wochenende so unwesentlich. Vor Staunen darüber steht mir der Mund offen. Freizeittäubchen fliegen rein und raus.