Mein Vater, das alte Verbenfalschmontiertier: beispielsweise sagt er, er sei gestern in die Gaststätte reingeströmt. Oder nach den Urlaubsbefindlichkeiten gefragt, meinte er, alles sei gut gewesen, nur der Herzschrittmacher seiner Schwägerin habe ab und zu gekräht.

Lila Erdbeeren gab es auch schon. Und als Kind die wundersamsten Vorstellungen, wenn er kurz vor einem Ausflug meinte: Jetzt satteln wir die Hühner und fahren nach Texas!

Der Enkel fährt plötzlich seine Fantasie aus, berichtet von Aktionen, die gar nicht gewesen sein können. Im Garten hüpft er über die Steinplatten und erklärt, da dürfe man nicht stürzen, das Meer sei voller Haie…Und am Vormittag im Kindergarten sei ein Zahnarzt gewesen, habe seine Zähne schön gemacht und ihm einen alten Zahn rausgerissen.

Vorfahren von mir sind ausgewandert, in Texas angekommen, so trifft sich alles wieder. Im museum of fine arts in Houston wandelte ich mal und fuhr in einen Garagenjazzclub dort über teilweise überschwemmte Straßen, weil die das mit den heftigen Regenfällen nicht in den Griff kriegen, und es war grad einer gewesen. Jetzt so unrealistisch geworden wie lila Erdbeeren.

Hallo Beatrice!