Ein wenig suche ich nach einer Möglichkeit, meine sämtlichen Worte des Tages ohne all die anderen Blogbeiträge ausdrucken zu können. Damit ich nicht das ein oder andere Wort häufiger nenne. Obwohl es egal ist, glaube ich, denn immer wieder reagieren Leute neu auf ein Wort. Gestern noch dachte ich ganz anders über Auberginen, Schaukelstühle oder Frühjahrsmüdigkeit. Permanent wechselnde Gesinnungsweisen, nicht nur bei mir.

Mit meiner Schwester zum einzigen Felsenkloster nördlich der Alpen gefahren, in Bretzenheim an der Nahe. Unterwegs festgestellt, dass mitten in den Feldlandschaften Richtung Nahe zwei Gebäude stark vergrößert wurden, wohl im Sinne der aufkommenden Nachfrage: eine Fleisch- und Wurstwarenfabrik und ein Gefängnis.

Verkleinert haben sich der Bücherflohmarkt und der Kellerflohmarkt mit dem Erlös für die Obdachlosenhilfe, beides bei eben diesem Felsenkloster.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eremitage_(Bretzenheim)

Vermehrt haben sich rabiate Autofahrer und Rennradfahrer in Grellglitteranzügen, verringert die großen Vögel nah der Nahe, die Liebespärchen in den Flussauen, flanierende Sonnenanbeter und trällernde Wanderburschen.