Mit frühen Weidenkätzchen

 

Es war ein Himmel von Türkis,

der sich der Stadt nur zögernd überließ.

Aber ein Teich war hinterm Häuserrand,

der in der braunen Wiese lag

wie eine glatte Hand;

in ihm verhieß

der Himmel seinen neuen Tag.

Und eine unsichtbare Flöte

verharrte lang in einem Ton wie im Gebete.

 

(Hertha Kräftner. In: Februar. Gedichte. Ausgewählt von Evelyne Polt-Heinzl und Christiane Schmidjell. Reclam Stuttgart 2013)