wenn im öflein s feuer kracht,

winter durch das fenster lacht,

wenn die flocken lustig toben,

sollst den lieben werwolf loben.

 

fröhlich streunt er durch das feld,

fühlt den frieden dieser welt,

sträubt sein fellchen voller wonne,

frank und frei von aller sonne.

 

liebe kinder, nichts wie raus!

hurtig aus dem vaterhaus,

nehmt vom süßen weihnachtskuchen,

geht mit ihm den werwolf suchen.

 

(H.C. Artmann. In: Als es noch richtige Winter gab. Ein Lesebuch. Ausgewählt von Matthias Reiner. Mit Fotografien von Isolde Ohlbauhm. Insel Verlag Berlin 2015)