Der Gatte brät Bananen, dabei tritt die Frau an ihn heran mit der Frage: Wenn du eine Frau wärest, wärest du lieber Maria Callas oder Julia Klöckner. Darüber hatte er wirklich noch nie nachgedacht, was beabsichtigt war. Murmel, murmel, vor sich hin, die Callas war ja mehr so unglücklich, hat `nen reichen Knacker geheiratet, murmel. Letztendlich kam es zu keinem Ergebnis, denn der Enkel stürmte bei die Bananen.

Unbegreiflich. Das Wort mit in den Tag genommen. Schier unbegreiflich, dass im Traum die Mutter wieder da war und wir plötzlich in Reihe der Frauen wieder im Heimatort leben wollten. Ganz in der Nähe unserer liebsten Cousine, die jetztzeitig in Demenz versinkt. Die immerzu wartet oder träumt oder nicht vorhandene Salätchen serviert.

Von dieser Rauhreifstraße in Norwegen las ich, dort tanzten Kaltfeen in schwarzen Angorawollhemdchen durch die Glitzerfröste unter den bereiften Trauerbirken. Die Männer im Auto wollten sich erschießen, es war wohl ein Krimi der seltsamen Orte.

Der Rauhreif hier, der taut…