In feinem weißen Hemde mit schwarzer Hose drunter, barfuß und sonst nichts, träume ich, an einer großen Harfe sitzend, wobei einer meine Hausschuhe eklig findet. Neue müssen her, was war noch: die Traumfetzen verflüchtigen sich heftig ungeduldig. Wohin? Ach ja, schnell, schnell sollte ich mit vielen in die Türkei fliegen. Fand den Badeanzug nicht, weil meine Wohnung kurzfristig renoviert wurde und sich im Fahrstuhl ein reicher Altknacker an mich drückte. Mein Erotikknöpfchen flammte leise auf, erstaunlich in diesen Zeiten. Aber ach, nun erschien ein blondes Taxi mit Helga drin, die das nur für ein Zubrot fuhr.

Eine badeanzugloser Flug erfolgte nicht.

Von einer jungen Frau, dezent schön fließend gekleidet, als Schmuck einen Majonaisegläschendeckel an langer Gliederkette, erfuhr ich, dass ich zum Club der Zeitmillionäre gehöre. Das hätte ich schon längst merken müssen, stattdessen tummle ich mich im Omadasein, bücke mich zu den kleinen Tieren, Schnecken, Regenwürmern, Marienkäfern, werde Welterklärerin. Ach, und mit einem leisen Bedauern endet dieser Beitrag: noch keine Flugformation von Wildgänsen gesehen!