der knecht

porträt 1946

 

Anton, der umgesiedelte Anton,

kutschiert die dungfuhrn zu felde

in gehrock und glacéhandschuhn.

die vierzinkige mistgabel,

den von seinen hornschwielen

griffigen gabelstiel,

handhabt Anton mit fleiß.

früh schultert er kleiesäcke

und schwingt die milchkannen

wie klöppel. für ein quarkbrot

in den sielen zu liegen!

 

„Anton“, rufen die kinder,

„du bist ein kuchelböhmischer clown!“ –

„Ihr Grasaffen, schert euch

zum teufel!“ dann geht er

ein huhn stehlen.

kein fragesatz, kein zungenschlag,

kein gezeter. ganz schlicht

und bibelfest: es ist viel speise

in den furchen der armen.

 

(Wulf Kirsten: die erde bei Meissen. Gedichte. Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 1987 Dritte Auflage 1991)