Einen Flaschenentplopper sah ich letzthin, in seinem Wein- und Sektkeller musste er das um eines bestimmten Prozesses willen tun. Wenn eine gewisse Spielfigur das täte, könnte man sagen: Kasperl köpft Kapseln. Ganz schnell sprechen kann man das kaum. Macht aber nichts.

Und geträumt, was geht noch hervorzuholen? Unbekannte, unkomplizierte Menschen getroffen; nein, die waren einfach da und mit mir in diversen Szenen, spielend in Heidelberg und Soho, letztendlich lediglich in meinem Kopf, bis einer die farbige Leinwand wegnahm und alles schwarz-weiß, wie am Morgen den ersten Schnee erwarten.

So viele werden derzeit achtzig Jahre alt. Manche davon sind gut drauf, haben noch immer keine greisen Giegsstimmchen. Biermann oder auch der Märchenforscher Prof. Heinz Rölleke, der eine so wunderbar griffige Tiefstimme hat.

Es folgt sogleich ein eskapistisches Frühstück, während dessen ich über einige Blogkollegen nachdenke. Nie kennt man einen Menschen ganz!