Das dritte

 

Wenn die Verhältnisse bleiben,

Wie sie sind, bin ich frei.

Frei, zu leben, zu schreiben.

Ich brauche nur drei

Dinge: Gewissen,

Daß ich andern nichts nehme –

Ich brauch keine seidenen Kissen

Und kann auch ohne bequeme

Stühle auskommen.

Das zweite: ich darf ohne frommen

Augenaufschlag sagen,

Was ich sehe in unseren Tagen.

Das dritte wäre Liebe,

Damit ich leben bliebe.

 

(Eva Strittmatter: Die eine Rose überwältigt alles. Gedichte. Aufbau-Verlag Berlin und Weimar 1977. 5. Auflage 1982)