Es gibt hier keine sorgfältig erstellten Inhalte, passend für ödlebende Pennbeamtsmenschen mit schmalen Bitterlippen. Aus dem Vollen leben, das stets im Sinne haben, nur das! Über dazu passende Lektüre lese man gemütlich nach bei neuem Namen in meiner Blogroll: Jarg.

Was für ein Glück es doch ist, sich nichts mehr sagen lassen zu müssen! Und wenn einer was sagt wie, ich müsse dann und dann dorten sein oder dies und das erledigen, überlege ich mir, ob ich der Bitte oder Aufforderung nachkommen will oder eben nicht.

Natürlich gibt es selbst gesteckte Ziele mit Planaufstellung, immer mal wieder –  und sei es nur, Briefe oder Postkarten zu schreiben oder ein mit feinen Dingen zusammengestelltes Weihnachtsüberraschungspäckchen an die Weitwegtochter rechtzeitig zu versenden. Dafür sammle ich derzeit.

Das aufschlagsspontane Herumlesen in Miller- und Hessebüchern so wie das Vermeiden von Bestsellern ist immer aktuell. Die Lyrikanthologien und Kirsch-Strittmatter-Lasker-Schüler-Bändchen überall verstreut auf den Lektürestapeln. In den neuen Arche-Literaturkalender verbiete ich mir reinzublättern, das ist Nächstesjahrvergnügen!