In Zeiten der Tourinachsaison starten sie, entweder mit Kleinkindern und Gummistiefelköfferchen oder mit ihrem ganzen Karrieregewese im Handgepäck. In meines kommen trotz der neuen Leichtmoden ein paar auserlesene Bücher. Nicht aber das vom Herrn Melle, das habe ich bis dahin quer gelesen. Plötzlich wollte ich nicht länger mich den durchaus perfekt geschilderten Manieattacken eines mir fremden Mannes aussetzen. Es kam über mich. Diese Frage, wie anders eine Frau damit umgehen würde. Oder wohin es mich trägt. Alles lasse ich mir nicht mehr gefallen. Mich mutwillig freiwillig durch schlimme, gar höllische Wahnsinnszustände katapultieren …Nein, lieber dieses fantastische Herbstgelichter genießen. In der noch wärmenden Sonne Märchen lesen, mit dem Enkel Wimmelbücher anschauen, mich von ihm füttern lassen mit Spielelöffelchen, mich schütteln und kreischen: „Ihhh, das schmeckt wie Hasenpipi!“ – und er lacht und lacht.