„Obwohl ungläubig, bin ich ein in der Wolle gefärbter Kalvinist: Müßiggang ist aller Laster Anfang; Schlaf ist ein notwendiges Übel; alles, was man tut, muss zu irgendwas nütze sein; nimm immer etwas zu lesen mit, für den Fall, dass du warten mußt; verlier dich nicht zappend durch die Fernsehprogramme; schlaf auch in den Ferien nicht aus; sitz nicht auf sonnigen Café-Terrassen, sondern besuch ein Museum; plane deinen Tag bis auf die Minute genau.“

(Aus: Der Sinn des Lesens, von Pieter Steinz. Reclam Stuttgart 2016)