Die Würde altert, rissig wird

der Weltenmantel, dünn der Stoff

der Liebe. „Unbekannt verzogen“

steht auf den Briefen, die sich den Platz

mit Bankauszügen teilen. Probleme?

Selten. Ein rechtschaffener Mann,

in Liebe gealtert, so die Bücher.

Dann fiel er aus der Transzendenz

aufs Pflaster, ein klarer Fall fürs

Rote Kreuz. Und seine Schriften?

Material für Kränze.

 

(Michael Krüger „Idyllen und Illusionen. Tagebuchgedichte. Verlag Klaus Wagenbach Berlin 1989)