Im rotsamtenen Etuinachthemd durch Trompetenblumengewächse schneckenlos flanieren; dabei über die Ein – oder die Vielseitigkeit des Lebens nachdenken. Achselhöhlenstreichsteine töten die Düfte nicht ab. Die riechen wollen, duften. Weißt schon, diese von den Spießerfensterbrettern geflohenen Orchideengewächse oder Bogenhanftralala.

In einer Wochenendintensivausgabe einer großen Tageszeitung fand ich eine bis dato noch nie gesehene Stellenanzeige: Professor für Blockflöte gesucht!

(Zuerst „Blogflöte“ getippt. Ohoh.)

Aus dem Beklagemodus in den der freien Lebensgestaltung geklickt. Das will was heißen.

Dem Emil (s.Blogroll) wünsche ich eine gute Reise! Mannomann.