Aus dem vorzüglichen Fallgeschichtenbuch „Das Gehirn meiner Grossmutter“ von Tanya Byron:

„Harlow beobachtete, wie seine Affenbabys an Einsamkeit starben, und machte es ihnen dann nach.

Einsamkeit tötet durch Schlaganfälle und Herzinfarkte: Sie erhöht den Blutdruck und das Stresshormon-Level, erhöht die Aufnahme einer Chemikalie ins Blut, die mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung steht, und verursacht Gefäßverengungen. Soziale Ausgrenzung führt zur Abnahme der Körpertemperatur.

Wir brauchen soziale Kontakte, brauchen Bindungen. Wenn das in unserem Leben fehlt, verfallen Körper und Geist.

Einsamkeit ist tödlich.“